Manufaktur

Das Nest der Wellblechflieger
Eine Aufnahme des Innenlebens eines Junkers Flugzeugs
Mehr erfahren

Ein starker Partner an unserer Seite

Junkers Aircraft

Eine Legende neu zu konstruieren, ist die eine Sache. Sie anschließend perfekt zu bauen, die andere. Weil wir wissen, was für eine Verantwortung hinter solch einer Aufgabe steckt, haben wir die Fertigung der Junkers-Maschinen in die Hände der weltbesten Flugzeugbauer gelegt.
Junkers Aircraft setzt auf traditionelle Herstellungsmethoden und verwendet archäologisch gesicherte Relikte und Bauunterlagen, um die Strukturen der Flugzeuge komplett neu anzufertigen. Besonders entscheidend für die Fertigung ist die passende Kombination aus feinmechanischer Handarbeit und intensivem Hintergrundwissen. 

Wir staunen immer wieder, mit welcher Präzision die Junkers-Leute früher ohne Laservermessung und CNC-Fräsen arbeiten konnten. Max Leidorf, Junkers Aircraft GmbH
Eine Aufnahme eines Mannes der Wellblech formt

Handarbeit für Legenden

Hier sitzt jeder Griff

Bei Junkers Aircraft im schwäbischen Oberndorf-Hochmössingen werden in aufwändiger Handarbeit die neuen Junkers-Flugzeuge, die Junkers F13, die Junkers A50 Junior und die Junkers A60 gefertigt. Und wenn wir aufwändig sagen, dann meinen wir das auch: So besteht beispielsweise jede Junkers F13 aus rund 4.000 Einzelteilen, darunter 200 Meter Aluminiumrohr. Pro Flügel werden allein neun Holmrohre verarbeitet, jeweils dreiteilig und zum Ende hin konisch. Hinzu kommen 35.000 Nieten, die für einen sicheren und dauerhaften Halt sorgen – ein unvorstellbarer Bauaufwand, der bei Junkers Aircraft in den besten Händen liegt. 

Wir helfen weiter

Sie haben weitere Fragen?
Junkers Aircraft GmbH
Wittumsgrund 4 D – 78727 Hochmössingen Deutschland